Filmvorführung „Suffragette – Taten statt Worte“ am 17. Oktober 2017

Im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Filmwochen in Chemnitz lädt die Stadtgruppe von Amnesty International zur Filmvorführung von „Suffragette – Taten statt Worte“ und widmet sich dem Thema Frauenwahlrecht. Die Veranstaltung findet am 17. Oktober um 19:00 Uhr im Weltecho statt, der Eintritt ist frei.

http://de.web.img3.acsta.net/pictures/16/02/05/17/19/221785.jpg

Am 24. September war die Wahl zum Deutschen Bundestag. Das Wahlrecht wird, ebenso wie andere grundlegende Menschenrechte wie das Recht auf Meinungs-, Versammlungs- und Pressefreiheit, in Deutschland und anderen westlichen Ländern als Selbstverständlichkeit betrachtet. Vielen ist heute nicht (mehr) bewusst, dass diese Selbstverständlichkeit von einigen Bevölkerungsgruppen noch vor wenigen Jahren hart erkämpft werden musste. Ein besonders langer und erbitterter Kampf ging dem Erlangen des Frauenwahlrechtes voraus. Im Rahmen der Interkulturellen Filmwoche möchten wir daher den Film „Suffragette – Taten statt Worte“ vorstellen, welcher die Frauenrechtsbewegung zur Erlangung dieses Ziels betrachtet.

Im Zentrum des Films steht die 24-jährige Maud Watts, die 1912 über eine Kollegin in Kontakt mit er britischen Suffragettenbewegung gerät. Maud schließt sich den Frauen an, muss jedoch mit zahlreichen persönlichen Widerständen rechnen. Nicht nur ihr Ehemann und ihr Arbeitgeber, sondern auch die Polizei wollen ihren Willen brechen, dem Anliegen der Bewegung Gehör zu verschaffen. Schließlich wird Maud zusammen mit den anderen Frauen inhaftiert…

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 17. Oktober 2017, um 19:00 Uhr im Weltecho (Annaberger Straße 24, 09111 Chemnitz) statt, der Eintritt ist frei. Begleitet wird die Vorführung von einem Inputvortrag von Jessica Freyer, Mitglied in der Amnesty International Stadtgruppe Chemnitz sowie der Amnesty-Themengruppe „Menschenrechtsverletzungen an Frauen“. Im Anschluss gibt es Raum zur Diskussion.

Die Interkulturelle Filmwoche findet in Kooperation mit der AGIUA Migrationssozial- und Jugendarbeit e.V. und der Migrationsbeauftragten der Stadt Chemnitz statt und wird durch den Lokalen Aktionsplan für Demokratie, Toleranz und ein weltoffenes Chemnitz (LAP) gefördert.

Link zur Facebook-Veranstaltung: KLICK

Trailer zum Film:

Veröffentlicht in Allgemein

Schreibe einen Kommentar