Gemeinsam gegen Homophobie am Tag der Toleranz

Mitglieder der Chemnitzer Gruppe im Einsatz gegen Homophobie und Diskriminierung

Der 16. November ist der Internationale Tag der Toleranz. Und damit ein Datum, an welchem sich für ein reichhaltiges Sprektrum an Themen eingesetzt werden kann. Amnesty International Chemnitz hat sich die Rechte von Homosexuellen zur Aufgabe gemacht und mit einem Infostand in der Mensa der TU Chemnitz über LGBTI-Rechte aufgeklärt.

Unter LGBTI (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender & Intersex) versteht man Menschen, deren sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität nicht den Mehrheitsnormen entspricht. In vielen Ländern können LGBTI die gleichen Rechte wie andere Bürger wahrnehmen. Zumindest in der Theorie. Tatsächlich sehen sich LGBTI überall auf der Welt Diskriminierungen und Benachteiligungen ausgesetzt. Wie etwa der Weißrusse Ihar Tsikhanyuk. Der offen homosexuell lebende Aktivist wurde in seinem Heimatland von der Polizei misshandelt, weilt er eine LGBTI-Organisation bei den belarussischen Behörden registrieren wollte. Der Versuch scheiterte.

Für ihn und andere Fälle von Menschenrechtsverletzungen gegen LGBTI konnten wir am 16. November insgesamt 200 Unterschriften sammeln.

Veröffentlicht in Allgemein

Schreibe einen Kommentar