Mitmachen

Wir freuen uns über jede Person, die sich mit uns gemeinsam für die weltweite Durchsetzung der Menschenrechte engagieren möchte!

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, bei Amnesty International aktiv zu werden: Komme einfach zu unseren regelmäßigen Gruppentreffen und beteilige dich an unseren kommenden Aktionen, werde Mitglied und bestimme die Geschicke von Amnesty als Verein mit, oder unterschreibe mit wenigen Klicks unsere Appellbriefe, um Menschen in Not eine Stimme zu geben. Hier erklären wir dir, wie genau du all dies tun kannst.

Komme vorbei!

Du hast es satt, daheim auf der Couch zu sitzen, während anderswo Menschen unterdrückt werden? Dann werde Teil von Amnesty International und erhebe deine Stimme gemeinsam mit uns! Unsere ehrenamtliche Gruppe trifft sich in regelmäßigen Abständen in unserem Büro im Umweltzentrum, um unsere kommenden Aktionen zu planen und Ideen für künftige Aktivitäten auszutauschen. Die Termine der nächsten Gruppentreffen erfährst du im Seitenmenü unter „Termine“.

Werde Mitglied!

In unseren ehrenamtlichen Gruppen kannst du selbstverständlich aktiv sein, ohne Vereinsmitglied bei Amnesty International zu sein. Mit einer Mitgliedschaft hast du jedoch die Möglichkeit, in den verschiedenen Gremien der deutschen Amnesty-Sektion, vor allem der Jahresversammlung, die Politik und die Zukunft des Vereins mitzugestalten.

Der Mindestbeitrag für eine Mitgliedschaft bei Amnesty International beträgt 60 Euro pro Jahr. Studierende zahlen den ermäßigten Beitrag von 30 Euro. Mitglieder, die sich aktiv in einer der ehrenamtlichen Amnesty-Gruppen engagieren, können sich weiterhin komplett von ihrem Mitgliedbeitrag befreien lassen. Schließlich ist die freie Zeit, die für die Arbeit vor Ort aufgebracht wird, mindestens genauso wertvoll wie finanzielle Unterstützung!

Ab dem Mindestbeitrag von 60 Euro jährlich erhältst du außerdem jeden zweiten Monat das “Amnesty-Journal” kostenfrei nach Hause geliefert. Dort erwarten dich umfangreiche Hintergrund- und Länderberichte. Das Journal erhalten natürlich auch alle, die den ermäßigten Beitrag zahlen oder durch ihre aktive Mitgliedschaft davon befreit sind.

Wenn du ein Vereinsmitglied werden möchtest, erfährst du HIER alles, was du dafür tun musst. Du hast auch die Möglichkeit, uns als Förderer_in mit einer regelmäßigen Spende zu unterstützen, ohne Vereinsmitglied zu werden. Klicke dazu auf „Spenden“, um mehr zu erfahren.

Gründe eine Amnesty-Gruppe!

Chemnitz ist zu weit entfernt, als dass du dich regelmäßig bei uns engagieren kannst? Dann schnappe dir einige Freunde und gründe eine Amnesty-Gruppe in deiner Stadt! Wende dich dazu bitte per Mail an an unseren Amnesty-Bezirk Sachsen bezirk[at]amnesty-sachsen.de und lasse dich von unserem Bezirksteam beraten, das dir dabei gerne zur Seite steht.

Unterstütze unsere Appellaktionen!

Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern – ohne faires Gerichtsverfahren und oftmals unter unwürdigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz!

Auch “von Zuhause aus” kannst du dich für diese Menschen engagieren, indem du unsere Petitionen unterschreibst und an unseren Eilaktionen teilnimmst, um auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam zu machen und Menschen in Gefahr zu unterstützen. Eilaktionen (“Urgent Actions”) sind die denkbar schnellste und effektivste Form des Eingreifens, um das Leben akut bedrohter Menschen zu schützen. Jede einzelne Unterschrift hilft, den Druck auf die Verursacher von Menschenrechtsverletzungen zu erhöhen!

Eine weitere Möglichkeit, aktiv zu werden, sind die Briefe gegen das Vergessen. Briefe an politische Gefangene geben diesen Hoffnung und zeigen den Verantwortlichen durch ihre enorme Anzahl, dass ihr Schicksal nicht vergessen und nicht hingenommen wird. Gib einem Gefangenen Hoffnung, schreibe ihm einen Brief!

Sind Fragen offen geblieben?

Kein Problem, schreibe uns einfach eine E-Mail an post@amnesty-chemnitz.de.

31. Juli 2019